Schweiz

Schweiz schafft es nicht weit an Ersatz-Wettbewerben des Eurovision Song Contest

Stefanie Heinzmann trat für die Schweiz in der von Stefan Raab erfundenen Ersatzshow «Free European Song Contest» an. (Archivbild)

Stefanie Heinzmann trat für die Schweiz in der von Stefan Raab erfundenen Ersatzshow «Free European Song Contest» an. (Archivbild)

Als Ersatz für den abgesagten Eurovision Song Contest (ESC) strahlten die ARD und Prosieben am Samstagabend konkurrierende Wettbewerbe aus. In beiden Shows mussten sich die Schweizer Vertreter geschlagen geben.

(dpa/gb.) Mit dem minimalistischen Elektropopsong «On fire» hat die Band The Roop für Litauen das ARD-Finale des Eurovision Song Contest (ESC) gewonnen. Dies gab Moderatorin Barbara Schöneberger am Samstagabend vor den leeren Rängen der Hamburger Elbphilharmonie bekannt. Die Schweiz hatte es eine Woche zuvor mit Sänger Gjon’s Tears unter zehn anderen Kandidaten immerhin ins Finale geschafft.

Auf Prosieben lief am Samstag Abend ebenfalls ein Ersatz-Programm für den ESC. Die Walliser Sängerin Stefanie Heinzmann vertrat dabei die Schweiz. Auf dem ersten Platz landete jedoch jemand anders: Es gewann Nico Santos aus Spanien mit dem Lied «Like I Love You».

Meistgesehen

Artboard 1