Armee
Schweinegrippen-Virus legt Rekrutenschule lahm

Seit Dienstag haben sich in der Kaserne Herisau in Appenzell Ausserrhoden insgesamt 66 Rekruten mit dem Schweinegrippe- Virus angesteckt. 40 Rekruten, welche seit 48 Stunden frei von Grippesymptomen waren, konnten am Samstag den Heimurlaub antreten.

Merken
Drucken
Teilen
Rekruten

Rekruten

Der Sprecher des Verteidigungsdepartementes, Martin Bühler, bestätigte auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA einen Bericht des Schweizer Fernsehens. Er fügte an, dass die erkrankten Rekruten bloss leichte Grippesymptome aufweisen würden.

Medizinische Abklärungen hätten ergeben, dass die Situation nicht mit der Schweinegrippe-Welle des letzten Jahres vergleichbar sei, sagte Bühler weiter.