Kreisschule

Schulsanierungen dringend nötig

Schulhäuser und Turnhalle der Kreisschule Mutschellen genügen den Vorschriften der Suva und den Brandschutzverordnungen nicht mehr. Eine Sanierung ist dringend nötig. An der Abgeordnetenversammlung wurden am Mittwoch wichtige Sofortmassnahmen präsentiert.

Andrea Weibel

Die zukünftigen Schülerzahlen sind unsicher, kommende Reformen könnten dazu führen, dass Schulhäuser mehr Platz benötigen oder aber gar nicht mehr gebraucht werden. Wegen dieser momentanen Unsicherheit werden auch an der Kreisschule Mutschellen nur die nötigsten Instandhaltungsarbeiten ausgeführt. «Unser Hauswart hält die Dinge mit Pflästerli zusammen», kommentiert Stefan Bossard von der Arbeitsgruppe Schulraumplanung vor insgesamt 27 Zuhörern, darunter 14 Abgeordnete sowie 4 Gemeinderäte.

Enormer Investitionsbedarf

Auf Rundgängen mit der Suva sowie mit Brandschutzexperten seien mehrere Mängel festgestellt worden. Die Kunst-Keile auf dem Pausenplatz - vor allem bei Skatern sehr beliebt - seien sanierungsbedürftig. In der Turnhalle und den Schulhäusern seien die Fluchtwege und -konzepte sowie die Brandabschnitte nicht ausreichend. «Diese Mängel müssen dringend behoben werden. Aber nicht nur auf die baulichen Massnahmen müssen wir Rücksicht nehmen, sondern auch auf die pädagogischen Bedürfnisse, also den Schulbetrieb, sowie auf mögliche Umsetzungen von Reformen», erklärt Bossard. Es werde ein enormer Investitionsbedarf auf die Verbandsgemeinden zukommen.

Zu den nächsten Schritten gehören Sofortmassnahmen wie die Sicherheit der Kunst-Keile, aber auch Szenarien für den Betrieb des Mittagstisches in der Übergangszeit. Ausserdem erarbeitet die AG Schulraumplanung einen Wettbewerb für Architekturbüros, um insbesondere das KSM1 zu sanieren. Bis im Sommer 2010 soll der Wettbewerb durchgeführt, das Siegerprojekt gekürt und der Projektierungskredit beantragt sein. «Ein preiswerter Vorschlag für ein neues Schulhaus wäre prüfenswert, aber wir gehen eher von einer grossen Innensanierung aus», betont Stefan Bossard.

Bezirksschulleiter Urs Zimmermann stellte das Schulprogramm 2009-2011 vor. Dieses stützt sich stark auf die Daten der externen Evaluation, die 2008 durchgeführt wurde, sowie auf bestehende Leitbilder.

Meistgesehen

Artboard 1