Paul-Walser-Areal in Wohlen

Schuhe und Socken statt Hamburger und Hotdogs

Das neue Schuhgeschäft wird rechts neben dem bestehenden «Fressnapf» realisiert

schuhgeschäft.jpg

Das neue Schuhgeschäft wird rechts neben dem bestehenden «Fressnapf» realisiert

Statt eines Burger King entsteht auf dem Paul-Walser-Areal in Wohlen ein Schuhgeschäft. Soeben hat die Gemeinde Wohlen die Projektänderung der Famo AG bewilligt. Im September laufen die Bauarbeiten an.

Roman Schenkel

Nach der heftigen Opposition von Anwohnern gegen den geplanten Burger King in Wohlen musste das Bauvorhaben geändert werden. «Die Bedingung war, dass auf dem Paul-Walser-Areal kein Restaurationsbetrieb gebaut wird», sagt Katharina Pfister von der Bauherrschaft Famo AG. Nun hat die Gemeinde Wohlen der Zuger Investmentfirma Famo die Baubewilligung erteilt. «Gegen das neue Projekt ist keine Einsprache gemacht worden», betont Pfister.

Gebaut wird jetzt ein eingeschossiges Geschäftsgebäude mit einer 600 Quadratmeter grossen Verkaufsfläche und 20 Parkplätzen. Bereits im September beginnen die Bauarbeiten, die voraussichtlich bis Ende März 2010 dauern. Über die Kosten wollte die Famo AG keine Angaben machen.

Verkauft werden im neuen Geschäftshaus ab dem Frühjahr 2010 Schuhe und Kleider. Denn der Mieter ist bereits bekannt: «Wir haben mit der CSCV SA aus Lausanne einen Mietvertrag über zehn Jahre abgeschlossen», sagt Katharina Pfister. Die Compagnie Suisse Chaussure Vêtements führt in der Schweiz annähernd 80 Schuh- und Kleidergeschäfte.

Fünf neue Arbeitsplätze

«Im Frühjahr 2010 eröffnen wir in Wohlen eine Schuhparadiesfiliale», bestätigt Vincent Frantz, Verwaltungsrat der CSCV SA. Das Sortiment bietet gemäss Auskunft von Frantz Schuhe für die ganze Familie zu Tiefpreisen. Die CSCV schafft für das Wohler Schuhgeschäft fünf neue Arbeitsplätze.

Meistgesehen

Artboard 1