Das Herbstwetter zeigte sich am Wochenende von seiner schönsten Seite: Die Temperaturen stiegen an vielen Orten auf über 20 Grad.

Rodeln, Töfffahren, Spazieren: Impressionen vom Prachtswochenende.

Rodeln, Töfffahren, Spazieren: Impressionen vom Prachtswochenende.

Auf dem Pilatus, in La Chaux-de-Fonds NE und in Arosa GR wurden die langjährigen November-Höchsttemperaturen überschritten. Am wärmsten war es in Chur (21,6 Grad) und Basel-Binningen BL (21,4 Grad).

«Es ist ein absoluter Rekordtag», sagte denn auch Roger Perret von Meteo News. «Einen so warmen Tag erreichen wir in den nächsten Tagen nicht mehr.»

Herbstwärme in Basel, Stadt- und Messebummler sind leicht gekleidet unterwegs durch die Stadt.

Herbstwärme in Basel, Stadt- und Messebummler sind leicht gekleidet unterwegs durch die Stadt.

Bereits am Samstag wurden in der Schweiz Temperaturen von 17 bis 22 Grad gemessen. Grund dafür ist gemäss Meteo Schweiz ein kräftiges Hochdruckgebiet mit Schwerpunkt zwischen Südeuropa und den Alpen. Mit Klimawandel habe das also nur am Rand zu tun.

Spaziergänger sonnen sich am Zürichsee

Spaziergänger sonnen sich am Zürichsee

Basel verpasste den Rekord vom 4. November 1899 mit 21,9 Grad nur um einen Zehntel. Die Rekorde purzelten dafür in den Bergen. In Andermatt wurden 13,8 Grad gemessen, was den Rekord aus dem Jahr 1996 um 0,8 Grad übertraf. Auf dem Grossen St. Bernhard fiel mit 9,8 Grad der Rekord aus Jahr 1977. Egalisiert wurde der November-Temperatur-Rekord aus dem Jahr 1989 in Schuls mit 17 Grad.

Ein Herbsttag auf dem Weissenstein

Ein Herbsttag auf dem Weissenstein