Business Center Seetal

«Schneeflocke» neu vermarktet

Adresse für ausländische Firmen?: Das «Schneeflockenhaus» wird neu von Basel aus vermarktet.

Business Center Seetal

Adresse für ausländische Firmen?: Das «Schneeflockenhaus» wird neu von Basel aus vermarktet.

Ein Basler Immobilienbüro will das neue Geschäftshaus am Lenzburger Seetalplatz mit Mietern füllen. Die Firma vermarktet den ehemaligen Kopfbau als Business Center Seetal.

Fritz Thut

Das Gebäude vis-à-vis dem Lenzburger Müli-Märt hatte schon viele Namen. Auch als es noch gar nicht realisiert war. Vom «Kopfbau» war da in der Planungsphase die Rede, kurzfristig hiess es bereits «Bezirksgebäude II», doch dieser Verwendungszweck scheiterte an den Sparbemühungen und der Planungsunsicherheit des Kantons.

Mittlerweile steht das Geschäftshaus mit drei Arbeitsebenen zu je 915 Quadratmetern. Das von der Axa Winterthur erstellte Gebäude ist bezugsbereit - steht aber leer. Bei der Suche nach möglichen Mietern wurde das «Schneeflockenhaus», wie das Gebäude wegen seiner weiss gepunkteten Glasfassade vom Volksmund flugs genannt wurde, wieder in Verbindung mit dem Kanton gebracht.

«Perfekte Arbeitsatmosphäre»

In der Zwischenzeit hat der Bauherr Axa die Vermarktungsfirma ausgetauscht. Anstelle der ortsansässigen Realit ist neu die Basler Filiale der Zürcher Firma Halter Immobilien mit der Suche nach Mietern betraut.

«Perfekte Arbeitsatmosphäre im neuen Business Center Seetal». Mit diesem Titel über breit im In- und Ausland gestreuten Pressemitteilungen wird da geworben für «ein luftiges Bürovolumen aus weissem Glas, das über einem Quader aus dunklem Lavabeton schwebt». «Hervorragende Anbindung an das Wirtschaftsdreieck Zürich-Basel-Bern» wird als weiteres Argument ins Feld geführt.

Peter Straub, der zuständige Ansprechpartner von Halter Immobilien, ist überzeugt von den Qualitäten des Gebäudes: «Es ist wirklich ein toller Bau», hält er gegenüber der AZ fest. Das Business Center Seetal liege «zentral, lärmfrei und inmitten eines Grünraums in Lenzburg - und ausserdem nur 4 Gehminuten vom Bahnhof entfernt», werden weitere Vorteile aufgelistet.

Am ersten Tag drei Interessenten

Der Wechsel der Vermarktungsfirma eines Gebäudes ist für die Verantwortlichen der Firma Halter nichts Aussergewöhnliches. Aufgrund seines (auch internationalen) Netzwerks und früherer Mandate mit dem gleichen Bauherrn habe er diesen Auftrag erhalten, hält Peter Straub fest. Er habe «keine Ahnung von Altlasten» und habe deshalb bei seinen Aktivitäten «bei null begonnen».

Straub denkt bei möglichen Mietern über die Landesgrenzen hinaus und preist das Haus auf der eigens eingerichteten Internetseite www.seetal-lenzburg.ch als «ideale Niederlassungsadresse für deutsche und österreichische Unternehmen». Genau aus diesen beiden Ländern hat er bereits am ersten Tag seiner gross angelegten Werbeaktion drei Meldungen von potenziellen Interessenten erhalten.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1