Wer im SBB Mobile Ticket Shop eine Fahrkarte beziehen will, muss sich ein einziges Mal auf einer Webseite registrieren, wie die SBB mitteilte. Zudem muss er oder sie ein Java-fähiges Handy besitzen, um die nötige Gratis-Software herunterladen zu können. Abgerechnet wird über Kreditkarte.

Das Mobile Ticket sei eine einfache, zusätzliche und moderne Möglichkeit für Bahnkunden, Fahrscheine unterwegs zu kaufen, wurde SBB-Chef Andreas Meyer in der Mitteilung zitiert. Neben dem nationalen Billettsortiment bietet die SBB vorerst Tageskarten zum Halbtax-Abo an. Das Angebot soll schrittweise ausgebaut werden.

Sobald das Billett bezahlt ist, ist es auf dem Handy zu sehen. Die Kondukteurinnen und Kondukteure können es mit einem Strichcode-Lesegerät kontrollieren. Handy-Billette gibt es bei der SBB zwar seit Dezember 2005. Bisher mussten sie aber via Internet bezogen werden, und es gab sie nur für 780 Verbindungen.

2008 verkaufte die SBB über 1,3 Mio. Fahrscheine online, 20 Prozent mehr als im Vorjahr. Diese Billette können ausgedruckt oder auf ein MMS-Handy geladen werden. Via Handy werden pro Monat 5000 bis 7000 Billette abgesetzt, wie SBB-Sprecher Roland Binz auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA sagte.