Nicolas Sarkozy
Sarkozy will nicht von Ehekrise wissens

Geht Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy fremd? Tut seine Frau Carla Bruni selbiges? Idiotisch findet Sarkozy dieses «lächerliche» Gerücht, wie er heute anlässlich seines Besuchs in London beim britischen Premier Gordon Brown sagte.

Drucken
Teilen
Carla Bruni mit ihrem präsidialen Gatten Nicolas Sarkozy

Carla Bruni mit ihrem präsidialen Gatten Nicolas Sarkozy

Keystone

Der französische Präsident Nicolas Sarkozy hat Spekulationen um eine Ehekrise mit seiner Frau Carla als «lächerlich» bezeichnet. «Ich habe keine Zeit, mich mit diesen lächerlichen Gerüchten zu beschäftigen, nicht mal den Bruchteil einer Sekunde».
Das sagte er verärgert auf die Frage eines französischen Reporters in London. Gleichzeitig kritisierte der er bei der Pressekonferenz mit dem britischen Premierminister Gordon Brown die «idiotische Frage» des Journalisten.
Zuletzt waren im Internet Gerüchte aufgetaucht, dass es zwischen Sarkozy und seiner Frau Carla Bruni-Sarkozy kriselt. Brown fügte scherzend hinzu, auch er glaube «nicht alles, was in der britischen Presse steht». In Grossbritannien hatten einige Medien die Spekulationen aufgenommen.

Aktuelle Nachrichten