Rochade zwischen zwei Schulen

Nach den Kaufleuten kommen Gesundheits- und Sozialberufe in den Steiger. (Bild: Walter Schwager)

steiger brugg.jpg

Nach den Kaufleuten kommen Gesundheits- und Sozialberufe in den Steiger. (Bild: Walter Schwager)

Weil die Berufsfachschule Gesundheit und Soziales (BFGS) an ihrem Standort Brugg zu wenig Platz hat, mietet sie sich im Gewerbehaus Steiger ein. Der Grosse Rat hat jetzt über die nötigen Mittel zu befinden. Die Rochade wird möglich, nachdem das BWZ vom Steiger in einen Neubau zieht.

Louis Probst

Wo jetzt noch angehende Kaufleute am Berufs- und Weiterbildungszentrum Brugg (BWZ) die Schulbank drücken - im Gewerbehaus Steiger in Brugg - wird demnächst ein Teil der Berufsfachschule Gesundheit und Soziales (BFGS) einziehen. Nur vorübergehend allerdings. Nämlich bis zur geplanten zentralisierten Platzierung des BFGS, die frühestens in den Jahren 2014/2015 erfolgen wird: Das geht aus der Botschaft des Regierungsrates zu den «Neuen Kleinkrediten» zum Budget 2009 hervor.

Gemäss dieser Botschaft wird die BFGS 14 Schul- sowie Verwaltungs- und Pausenräume im Steiger mieten. Voraussetzung ist aber, dass der Grosse Rat seinen Segen zu den Zusatzkrediten von 375 000 Franken für den jährlich wiederkehrenden Mietaufwand sowie von 384 000 Franken für den einmaligen Aufwand für Schulmobiliar und technische Einrichtungen erteilt.

Das BWZ geht - die BFGS kommt

«Es könnten Räumlichkeiten übernommen werden, die bis Ende September oder Oktober 2009 vom Berufs- und Weiterbildungszentrum Brugg (BWZ) belegt werden», erklärt der Regierungsrat in seiner Botschaft. Möglich wird die Rochade nachdem das BWZ in den Neubau auf dem Kabelwerk-Areal dislozieren wird. Gemäss Botschaft soll der Umzug des BFGS während der Sportferien 2010 stattfinden.

«Mit der Zumietung der Räumlichkeiten an der Badstrasse in Brugg», so der Regierungsrat, «wird der Tatsache Rechnung getragen, dass an der BFGS in Zukunft noch mehr Leute unterrichtet werden und ein geregelter Schulbetrieb erstens nur mit zusätzlichen und grösseren Räumlichkeiten möglich ist und zweitens eine erhöhte Anzahl an Lernenden mehr Aufenthalts- und Stauräume bedingt. Zudem stünden der Schulleitung und der Lehrerschaft Sitzungszimmer zur Verfügung.»

Die BFGS hat zu wenig Platz

Die Berufsfachschule Gesundheit und Soziales ist gegenwärtig im Hauptgebäude und in einem Nebengebäude der Psychiatrischen Klinik Königsfelden in Windisch, aber auch im ehemaligen Kindergartenseminar in Brugg sowie in den Räumen der Sankt-Josefs-Stiftung in Bremgarten untergebracht. «Auf dem Platz Brugg» ist die Raumsituation bereits seit längerer Zeit unbefriedigend, da etliche Räume zu klein sind, um einen geregelten stufengerechten Unterricht zu gewährleisten», stellt der Regierungsrat in seiner Botschaft fest. «Zudem stehen der BFGS ab dem zweiten Semester des Schuljahres 2009/2010 etliche Räume nicht mehr zu Verfügung weil die Vermieter- Institutionen Eigenbedarf angemeldet haben.»

Meistgesehen

Artboard 1