Rita Brem

Rita Brem kandidiert überraschend als «Wilde»

Die sieben Gemeinderatskandidaturen in Hermetschwil-Staffeln sind durch eine achte Kandidatur aufgestockt worden.

Lukas Schumacher

Als wilde Kandidatin bewirbt sich Rita Brem-Ingold (49) um einen Sitz im fünfköpfigen Gemeinderat. Rita Brem: «Nach dem Podiumsgespräch der Kandidaten im Gemeindesaal Staffeln bin ich von mehreren Leuten zu einer nachträglichen Kandidatur ermuntert worden.» Falls sie gewählt wird, würde Rita Brem gerne das frei werdende Ressort «Soziales und Kultur» übernehmen.

Bekannt und verwurzelt

Rita Brem, Mutter von vier erwachsenen Kindern, bewirtschaftet gemeinsam mit Ehemann Josef einen Obst- und Rebbaubetrieb in Oberwil-Lieli und in Hermetschwil-Staffeln. Daneben arbeitet sie als Teilzeit-Köchin im Kinderheim Hermetschwil.

In Hermetschwil-Staffeln ist die parteilose Kandidatin bestens bekannt. Sie war während elf Jahren Vizepräsidentin der Katholischen Kirchgemeinde Hermetschwil-Staffeln, ist Mitglied des dortigen Pfarreirats und des Landfrauenvereins. Rita Brem kennt man auch im benachbarten Bremgarten gut. Sie gründete 1987 die Elternvereinigung Bremgarten und arbeitete 12 Jahre im Vorstand des Frauenturnvereins Bremgarten mit.

Flugblatt einer Gruppierung

Ein Flugblatt, unterzeichnet von 20 in Hermetschwil-Staffeln bekannten Personen, empfiehlt Rita Brem zur Wahl. «Wir wollen Persönlichkeiten, die sich in unserem Gemeinderat optimal ergänzen», steht auf dem Flugblatt. Das Podiumsgespräch mit den Gemeinderatskandidaten vor einigen Tagen habe gezeigt, dass Rita Brem auf der Kandidatenliste fehle.

Wie stehen Rita Brems Wahlchancen am 25. Oktober? Sie sind intakt. Besser wären sie freilich, wenn Brem sich innert der Anmeldefrist und nicht nachträglich für den Gemeinderat beworben hätte. Die ersten Wahlcouverts trafen im Gemeindehaus ein, bevor Brems wilde Kandidatur bekannt war. Gut möglich, dass es letztlich zu einem zweiten Wahlgang kommen wird. Auf Anhieb schaffen dürften die Wahl die vier «Bisherigen» Doris Stöckli, Roger Heiss, David Streiff und Christian Gantenbein. Den letzten Gemeinderatssitz werden folglich wohl die vier «Neuen» Rita Brem, Jacques Kistler, Jan Sigel und Adrian Rossi unter sich ausmachen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1