Rinaldo Benedetto
Rinaldo Benedetto tritt zurück

Lediglich einen einzigen Rücktritt verzeichnet der Uitiker Gemeinderat. Der Parteilose Rinaldo Benedetto tritt nach 15 Jahren Exekutive nicht mehr an. Die FDP erhebt Anspruch auf den Sitz.

Drucken
Rinaldo Benedetto

Rinaldo Benedetto

Limmattaler Zeitung

Flavio Fuoli

Kürzlich gab Rinaldo Benedetto (parteilos), der Uitiker Bauvorstand, anlässlich einer Gemeinderatssitzung seinen Rücktritt bekannt. Benedetto ist seit 15 Jahren im Amt, wie es aus dem Gemeindehaus heisst. Er wolle sich anderen Projekten zuwenden.

FDP erhebt Anspruch auf Sitz

Das heisst, dass der Gemeinderat mit grosser Stabilität in die nächste Amtsperiode hineingehen könnte. Denn alle übrigen Mitglieder machen weiter. Es sind dies: Victor Gähwiler (FDP), Gemeindepräsident; Carol Hofer (aus der FDP Uitikon ausgetreten, Mitglied der kantonalen FDP), Sozialvorsteherin; Markus Hoppler (CVP), Finanzvorstand; Fredy Lienhard (SVP), Werkvorstand; Walter A. Schelling (SVP), Gesundheitsvorstand; und Susanne Bereuter (parteilos), Sicherheitsvorsteherin.

Wie FDP-Präsident Jürg Steffen gegenüber der Limmattaler Zeitung kundtat, sei der Rücktrittsentscheid von Gemeinderat Benedetto erst seit wenigen Tagen bekannt. Die FDP Uitikon wolle den freiwerdenden Sitz im Gemeinderat erobern. Sie sei im Gespräch mit möglichen Kandidatinnen und Kandidaten. Wegen der knappen Zeit könne man derzeit noch keine Namen nennen.

Rücktritte aus der Schulpflege

Die FDP verfügt im Gemeinderat nur noch über «anderthalb» Sitze, nachdem Carol Hofer aus der Ortspartei ausgetreten ist und nur noch Mitglied der kantonalen Partei ist. Als «echter» FDP-Sitz verblieb nur noch das Gemeindepräsidium mit Victor Gähwiler. Im Frühjahr verlor die Partei zudem den Sitz der zurückgetretenen Gesundheitsvorsteherin Susanne Zehnder überraschend an die parteilose Susanne Bereuter. Die Erneuerungswahlen finden am 31. Januar 2010 statt.

Vorletztes Wochenende genehmigten die Uitiker Stimmberechtigten die neue Schulgemeindeordnung an der Urne. Die neue Ordnung beinhaltet die Reduktion der Schulpflege von bisher neun auf sieben Mitglieder auf das Schuljahr 2010/11. Gemäss Reto Schoch, in der Schulpflege zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit, treten fünf Mitglieder zurück. Es sind dies: Niklaus Feuz (FDP), Birgit Schwaller (parteilos), Chantal Spale (parteilos), Jasmin Vassalli (parteilos) und Beat Weibel (FDP). Bei den Erneuerungswahlen am 25. April 2010 treten wieder an: Schulpräsident Hans-Rudolf Schärer (FDP, bisher CVP), Chris Linder (FDP), Hans Lüchinger (CVP) und Reto Schoch (CVP).

Parteiwechsel des Präsidenten

Wie Hans-Rudolf Schärer gegenüber der Limmattaler Zeitung erklärte, habe sein Parteiübertritt von der CVP zur FDP rein private Gründe. Er habe sich in der CVP nicht mehr daheim gefühlt und schon lange mit der FDP geliebäugelt. Er sei privat auch mehr mit FDP-Mitgliedern zusammen, auch sein Geschäftspartner gehöre der Partei an. Schärer habe zunächst sogar zurücktreten wollen, habe sich aber angesichts der vielen Rücktritte aus der Schulpflege zum Weitermachen entschlossen.

RPK mit vielen Rücktritten

Aus der fünf Mitglieder umfassenden Rechnungsprüfungskommission treten drei zurück: Präsident Markus Bösiger (CVP), Hans Voser (parteilos) und Dirk Metzger (FDP). Im Gremium verbleiben Patrick Martin (CVP) und Jürg Steffen (FDP). Auch die beiden Ergänzungsmitglieder für die reformierte Kirche treten zurück. Es sind dies Peter Oertle (parteilos) und Hans Siegenthaler (SVP).

Aktuelle Nachrichten