Rheinfelden will das alte Kraftwerk halten

Der Steg und im Hintergrund das alte Kraftwerk Rheinfelden.

Kraftwerk und Steg Rheinfelden

Der Steg und im Hintergrund das alte Kraftwerk Rheinfelden.

Der längst beschlossene Abbruch des alten Kraftwerks mitsamt dem Eisensteg beschäftigt Bevölkerung wie Behörden seit vielen Monaten. Eine kommunale Volksinitiative der IG Pro Steg mit 793 gültigen Unterschriften ist zustande gekommen.

Die Forderung lautet, das Ensemble bis Ende 2014 stehen zu lassen, um Finanzierungs- und Umweltschutzfragen zu klären. Nun darf sich die Versammlung der Einwohnergemeinde am 9. Dezember im Bahnhofsaal offiziell unter Traktandum 9 mit der Thematik beschäftigen.

«Wir wollen alles in unserer Macht stehende versuchen, um den Abbruch aufzuschieben», skizzierte Stadtammann Franco Mazzi an einer Medienorientierung einen entsprechenden Antrag, welcher der Gemeindeversammlung vorgelegt wird.

Es gehe darum, die Zeit zu nutzen und nach alternativen Nutzungen zu suchen. «Wir erwarten aus der Bevölkerung ein starkes Zeichen, dass sie hinter der Idee steht.» Das alte Ensemble bezeichnete Mazzi als «erhaltenswerten Symbolträger der gemeinsamen Stadtentwicklung» beider Rheinfelden. Im Übrigen verfolge die Vision Kraftwerk-campus eine Neuorientierung und Aufwertung der angrenzenden Industrieareale.

An erster Stelle stehe aber, dass das neue Kraftwerk seine Produktion aufnimmt, gab der Stadtammann in aller Deutlichkeit zu bedenken. (ach)

Meistgesehen

Artboard 1