Rhätische Bahn 2008 mit 1,7 Mio. Fr. Gewinn gut unterwegs

Eine RhB-Lok (Archiv)

Eine RhB-Lok (Archiv)

Die Rhätische Bahn (RhB) ist 2008 gut unterwegs gewesen. Die Bündner Schmalspur-Bahn hat über 10 Millionen Fahrgäste transportiert und weist einen Jahresgewinn von 1,7 Millionen Franken aus.

Der Überschuss wird der Ergebnisausgleichsreserve zugewiesen, die sich neu auf 8,5 Millionen Franken beläuft, wie die RhB-Spitze in Landquart bekanntgab. Das Ergebnis erlaubte eine Rückstellung von 7,6 Millionen Franken, womit für die Flottenerneuerung 64,5 Millionen Franken zur Verfügung stehen.

Die Bündner Bahn profitierte von der bis im Spätsommer herrschenden guten Wirtschaftslage. Im Personenverkehr übertraf sie mit 89,4 Millionen Franken das Vorjahresergebnis um fast neun Prozent. Die Zahl der Passagiere stieg um 10 Prozent auf 10,7 Millionen. Saisonal gelangte die RhB zeitweise an die Grenzen der Sitzplatz-Kapazitäten.

Im Autotransport wurde der Höchststand übertroffen. 470 000 Fahrzeuge wurden verladen oder 37 000 mehr als im Vorjahr. Im Güterverkehr verbuchte die Bahn mit 17,6 Millionen Franken rund eine Million Franken mehr Ertrag. Vom Bund und vom Kanton Graubünden erhielt die Unternehmung Abgeltungsbeiträge von knapp 137 Millionen Franken.

Meistgesehen

Artboard 1