Das Feuer brach in der Küche einer Wohnung im Erdgeschoss aus, wie Silvain Guillaume-Gentil, Mediensprecher der Genfer Polizei, auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda sagte. Die Wohnung wurde von zwei Frauen bewohnt.

Als die Feuerwehr eintraf, schlugen bereits Flammen aus der Wohnung. Rund 15 Personen klagten wegen des Rauches über Atembeschwerden. Drei Personen wurden ins Spital gebracht, darunter die beiden Mieterinnen.

Die Wohnung wurde vom Feuer völlig verwüstet. Die Feuerwehr rückte mit zehn Fahrzeugen und 28 Einsatzkräften aus. Aus den benachbarten Häusern wurden mehrere Personen vorsichtshalber evakuiert.

Nachdem die Feuerwehr den Brand unter Kontrolle gebracht hatte, durften die Leute wieder in ihre Wohnungen zurückkehren, wie der Mediensprecher der Polizei sagte. Die Brandursache ist bislang unbekannt. Zur Klärung wurde eine Untersuchung eingeleitet.