Fuhrer sei zwar auf dem Weg zur Besserung, doch die Genesung sei langsamer vorangeschritten als ursprünglich angenommen, heisst es in einer Mitteilung des Zürcher Regierungsrates. Die 56-Jährige werde auf Anraten ihrer Ärzte die Verletzungen zuhause noch ganz auskurieren.

Fuhrer hätte eigentlich am Montag ihre Arbeit wieder aufnehmen wollen. Während ihrer Abwesenheit kümmert sich weiterhin Gesundheitsdirektor Thomas Heiniger (FDP) um ihre Geschäfte.