Wetterumsturz

Regen und Hagel beenden den Hitzesommer – drei Verletzte durch Unwetter

Wars das mit dem Sommer? Heftige Unwetter sind am Donnerstagabend über die Schweiz gezogen. Im Flachland wurden Sturmböen und vereinzelt auch Hagel registriert. Aufs Wochenende sind mit Temperaturen von knapp 20 Grad zu rechnen.

Die ersten Gewitter bildeten sich auf dem Moléson in den Freiburger Alpen. Die Unwetter zogen zuerst Richtung Freiburg, dann weiter in die Region Bern und später weiter in die Region Basel, wie MeteoNews am Donnerstagabend mitteilte.

Tweet Kachelmann

Im Vorfeld der Gewitter frischten die Winde zünftig auf. Im Flachland wurden Böen mit Geschwindigkeiten zwischen 60 und 90 km/h gemessen. Auf dem Bantiger bei Bern wurde eine Orkanböe mit 119 km/h registriert.

Während des Gewitters fielen innert kürzester Zeit zwischen 10 und 36 Liter Niederschlag pro Quadratmeter. Am meisten Regen wurde in Marsens FR und auf dem Chaumont im Kanton Neuenburg mit rund 36 Litern gemessen. Ebenfalls über 30 Liter Regen gab es auf dem Chasseral sowie in Courtelary BE.

Zeitweise war das Gewitter so mächtig, dass auch Hagel fiel. Die Gewitter brachten auch eine Abkühlung. Die Temperaturen sanken innerhalb weniger als 30 Minuten um 10 Grad.

Das Gewitter hatte Auswirkungen bis nach Zürich. Es zog so viel Luft an, dass auch in den Kantonen Luzern, Aargau und Zürich Windspitzen bis zu 75 km/h registriert wurden.

Wetteraussichten für Freitag 17 Uhr

Wetteraussichten für Freitag 17 Uhr

Im Verlauf der Nacht lösten sich die Gewitter wieder auf. Heute werden neue Gewitter erwartet. Temperaturmässig ist mit 23 bis maximal 26 Grad zu rechnen. Auf Samstag dürfte das Thermometer in der Schweiz nicht mehr über 20 Grad steigen. 

Wetteraussichten für Samstag 14 Uhr

Wetteraussichten für Samstag 14 Uhr

Tweet Meteo

Drei Verletzte in Bern und Baselland

Zwei Frauen wurden im Kanton Bern verletzt. Die eine wurde in Biel von einem umgewehten Zelt am Kopf getroffen. Die andere geriet in Bern-Bümpliz unter einen umstürzenden Baum und erlitt Beinverletzungen, wie die Berner Kantonspolizei am Freitag mitteilte.

In Pratteln BL wurde eine Fussgängerin durch ein herumfliegendes Teil einer Bauabschrankung leicht verletzt. Wegen einer starken Windböe hatte sich laut der Polizei Basel-Landschaft die Kunststoffplatte von der Abschrankung gelöst. Alle drei verletzten Frauen mussten ins Spital gebracht werden.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1