Pfarrer
Priester kommt betrunken zur Beerdigung und schlägt um sich

Die Missbrauchsfälle haben der katholischen Kirche massiven Schaden zugefügt. Jetzt wird ein Fall publik, bei dem ein Geistlicher in Südfrankreich betrunken zu einer Beerdigung erscheint und die Trauergäste verprügelt.

Drucken
Teilen
Friedhof

Friedhof

Keystone

Das hat der Kirche gerade noch gefehlt: Ein Priester erschien an einer Beerdingung in Südfrankreich sturzbetrunken. «Vater Bonaventure kam zu der Beerdigung in einem Zustand, der nicht mit seinen Aufgaben vereinbar war», gestand am Donnerstag sein vorgesetzter Bischof Robert Le Gall in Toulouse ein. «Ich entschuldige mich bei der Familie.»

Diese Entschuldigung wird nicht reichen, denn Vater Bonaventure erschein nicht nur betrunken zur Beisetzung sondern schlug gleich noch auf die Trauergäste ein. Der Bruder der Verstorbenen fand kaum Worte: «Ein Priester, der seine Gläubigen schlägt, das ist neu. Und betrunken - ich will gar nicht darüber reden», sagte Gerard Tillier.

Hintergrund des Ausrasters: Die Verwandten des Verstorbenen sagten dem Priester, das sie ihn bei der Beisetzung nicht dabei haben wollen. Darüber hinaus versuchten die Trauernden den Pfarrer daran zu hindern, wieder ins Auto zu steigen um betrunken nach Hause zu fahren. Darauf hin fiel der aus dem westafrikanischen Burkina Faso kommende Priester hin. Als ein Gast dem Vater aufhelfen wollte, schlug der Kirchenmann diesem ins Gesicht. (muv)

Aktuelle Nachrichten