Schwarz setze sich für eine freiheitliche Marktwirtschaft mit sozialer Verantwortung ein, heisst es in einer Mitteilung der STAB. Gewürdigt werden darin auch die "klaren und fundierten Positionen" von Schwarz zum Liberalismus und zur Ökonomie. Die Preisverleihung findet am 31. Oktober an der Uni Zürich statt.

Den mit 10'000 Franken dotierten Förderpreis erhält René Scheu. Der 35-Jährige ist Co-Herausgeber der Schweizer Monatshefte. Wie die STAB schreibt, tritt Scheu in seinen Artikeln prägnant für eine liberale Politik ein. Ausserdem habe er verschiedene Bücher aus den Bereichen Psychoanalyse und zeitgenössische Philosophie herausgegeben, heisst es weiter.