Ukraine

Poroschenko bittet USA um Waffen

Poroschenko schüttelt Hände im US-Kongress

Poroschenko schüttelt Hände im US-Kongress

Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko hat bei einem USA-Besuch um Waffen und andere Militärhilfe für den Kampf gegen die pro-russischen Separatisten gebeten. Der Schutz der ukrainischen Demokratie vor der russischen Aggression erfordere eine starke Armee.

Das sagte Poroschenko am Donnerstag vor dem US-Kongress in Washington. Die Amerikaner haben Waffenlieferungen an die Ukraine bisher abgelehnt und lediglich nicht-militärische Hilfe zugesagt.

Poroschenko rief den Kongress auf, die Ukraine nicht im Stich zu lassen. Sollte Russland mit seiner "Invasion" erfolgreich sein, stehe "ein neuer Kalter Krieg" bevor. "Es ist auch Amerikas Krieg", sagte Poroschenko.

OSZE schickt mehr Beobachter

Derweil verdoppelt die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) bis Ende November die Zahl ihrer Beobachter in der Ukraine auf 500. Dies gab der Chef der OSZE-Beobachtermission, Ertugrul Apakan, am Donnerstag bekannt.

Gemäss OSZE beobachten derzeit rund 250 Beobachter aus mehr als 40 Ländern die Lage in der Ukraine. Sechs Beobachter kommen aus der Schweiz, die im laufenden Jahr die Organisation präsidiert.

Der OSZE-Vorsitzende Didier Burkhalter gab vergangene Woche bekannt, die Schweiz sei bereit, bis zu zehn weitere Beobachter in die Ukraine zu schicken und den finanziellen Beitrag zu erhöhen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1