Brasilien

Polizei von Rio de Janeiro tötet in 12 Jahren über 10'000 Menschen

Gewalt herrscht in den Strassen Rios (Symbolbild)

Gewalt herrscht in den Strassen Rios (Symbolbild)

Im Kampf gegen Drogenbanden hat die Polizei von Rio de Janeiro in zwölf Jahren über 10'000 Menschen getötet. Dies zeigen amtliche Statistiken. Nach Angaben von Menschenrechtlern sterben bei Polizeieinsätzen in den Elendsvierteln der Stadt häufig auch Unbeteiligte.

Die anhaltende Gewalt der Polizeikräfte und "aussergerichtliche Hinrichtungen" zählten zu den grössten Menschenrechtsproblemen in Brasilien, sagte Gewaltforscher Ignacio Cano von der Universität Rio gegenüber der Zeitung "Estado de São Paulo".

Rio de Janeiro gehört zu den gewalttätigsten Bundesstaaten in Brasilien. Laut Justizministerium gibt es in dem lateinamerikanischen Land jedes Jahr mehr als 40'000 Morde, das sind durchschnittlich 23,8 pro 100'000 Einwohner.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1