Biel

Polizei kann den mutmasslichen McDonald's-Schützen verhaften

Ermittler in der betroffenen McDonald's-Filiale in Biel

Ermittler in der betroffenen McDonald's-Filiale in Biel

Nach der Schussabgabe in einem Restaurant in Biel hat die Kantonspolizei Bern am frühen Dienstagmorgen den mutmasslichen Täter angehalten. Er ist geständig und befindet sich in Haft. Die beiden angeschossenen Personen sind nach wie vor im Spital.

Die Kantonspolizei Bern hatte nach der Schussabgabe in der McDonald’s-Filliale an der Nidaugasse in Biel vom Montagmorgen unter der Leitung der Regionalen Staatsanwaltschaft Berner Jura-Seeland umfangreiche Ermittlungen aufgenommen. Beteiligt waren Mitarbeitende diverser Dienste. Auf Grund der Ermittlungen und verschiedener Befragungen verdichteten sich bereits am Montagnachmittag die Hinweise, dass ein 42-jähriger Mann aus Biel die Tat begangen haben könnte.

Tat gestanden

Dieser konnte schliesslich am Dienstagmorgen, 29. November 2011, um 06.45 Uhr – weniger als 24 Stunden nach der Tat – an seinem Wohnort in Biel durch die Polizei angehalten werden. Er leistete dabei keinen Widerstand. Zudem wurde eine Pistole sichergestellt. Gemäss ersten Abklärungen dürfte es sich dabei um die Tatwaffe handeln.

Während den anschliessenden Befragungen gestand der Mann, welcher die syrische Staatsbürgerschaft besitzt und seit mehreren Jahren in der Schweiz lebt, die Filiale überfallen zu haben. Dabei habe er auf die beiden Angestellten geschossen.

Gegen den Mann wurde durch die Staatsanwaltschaft eine Untersuchung wegen qualifiziertem Raub und versuchter vorsätzlicher Tötung eröffnet. Zudem wird beim Zwangsmassnahmengericht die Untersuchungshaft beantragt. Die beiden Opfer der Tat, ein 30-jähriger Mann sowie eine 46-jährige Frau befinden sich nach wie vor in Spitalpflege. Auf Grund der schweren Verletzungen muss damit gerechnet werden, dass die Frau bleibende Gesundheitsschäden davontragen wird. Weitere Ermittlungen sind im Gang.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1