Die kantonale Notrufzentrale erhielt kurz nach 8 Uhr von einer Auskunftsperson den Hinweis, beim Industriegebäude sei eine Tür aufgebrochen worden. Die Polizei fand danach vor Ort eine professionell betriebene Hanf-Indooranlage, wie es im Communiqué vom Dienstag heisst.

Kurze Zeit später erschien der Betreiber der Anlage. Er gab gegenüber der Polizei zu, dass er den Drogenhanf angepflanzt habe. Er erklärte, Unbekannte seien in die Halle eingebrochen und hätten über 50 Lampen im Wert von mehreren 10'000 Franken gestohlen. Der Mann wurde für weitere Abklärungen vorübergehend festgenommen.

Die Polizei stellte die rund 1500 Hanfpflanzen und die gesamte technische Einrichtung der Anlage sicher, um sie zu vernichten. Die Kriminalpolizei führt weitere Ermittlungen. Die Staatsanwaltschaft Frauenfeld hat eine Strafuntersuchung eröffnet.