Philipp Hildebrand neuer SNB-Präsident - Wahl wird begrüsst

Neuer SNB-Präsident Hildebrand

Neuer SNB-Präsident Hildebrand

Philipp Hildebrand wird erwartungsgemäss neuer Präsident der Schweizerischen Nationalbank (SNB). Mit der Wahl des bisherigen Vizepräsidenten an die Spitze der Notenbank setzt der Bundesrat auf Kontinuität.

Der 46-jährige Hildebrand galt als designierter Nachfolger von Jean-Pierre Roth, der nach neun Jahren als Präsident in Pension geht. Hildebrand tritt die Nachfolge am 1. Januar 2010 an. Im dreiköpfigen Direktorium der SNB sitzt er seit 2003.

Mit Hildebrand wählte der Bundesrat einen international erfahrenen, gut vernetzten Bankfachmann an die SNB-Spitze. Zum Vizepräsidenten der SNB ernannte der Bundesrat Thomas Jordan. Neues Mitglied im Direktorium wird Jean-Pierre Danthine.

Der Bundesrat dankte Jean-Pierre Roth für dessen wertvollen und sachkundigen Einsatz im Interesse des Schweizer Wirtschafts- und Währungspolitik. Er freue sich, bis Ende Jahr weiter mit ihm zusammenzuarbeiten, teilte das Eidgenössische Finanzdepartement (EFD) mit.

Die Reaktionen auf die Rochaden an der Nationalbankspitze fielen mehrheitlich positiv aus: Die Schweizerische Bankiervereinigung (SBVg) attestiert dem neuen Nationalbankdirektorium grosse Erfahrung. Auch der Wirtschaftsdachverband economiesuisse strich die Erfahrung des Führungstrios hervor und empfahl, den Kurs der letzten Jahre weiterzuführen.

Die Bundesratsparteien FDP, CVP und SP werteten die Wahl der Nationalbankspitze als Zeichen für Kontinuität und Stabilität. Kritische Töne kommen von den Grünen. Die SVP nimmt zu Personalentscheiden des Bundesrates nicht Stellung.

Meistgesehen

Artboard 1