Bahnverkehr
Pendler brauchten Geduld: Ausfälle und Verspätungen auf SBB-Netz

Gleich mehrere Ausfälle führten am Dienstagmorgen zu Verspätungen im SBB-Netz. Betroffen waren insbesondere die Zugverbindungen im Grossraum Zürich und die Ost-West-Achse.

Merken
Drucken
Teilen
SBB-Passagiere brauchen am Dienstagmorgen Geduld

SBB-Passagiere brauchen am Dienstagmorgen Geduld

Florian Niedermann
Geduld ist gefragt bei den Pendlern

Geduld ist gefragt bei den Pendlern

Florian Niedermann

Wegen einer Stellwerkstörung am Bahnhof Zürich-Altstetten fielen im Grossraum Zürich mehrere Züge aus. SBB-Passagiere mussten zum Teil auf Ersatzverbindungen ausweichen oder mit bis zu 30 Minuten Verspätung rechnen.

Das Stellwerk funktionierte kurz nach 8 Uhr nicht mehr und musste neu gestartet werden, wie eine SBB-Sprecherin auf Anfrage sagte. Als Folge blieben Züge rund um den Bahnhof Altstetten stehen. Von der Störung betroffen war sowohl der Fern- als auch der Regionalverkehr. Kurz vor 9 Uhr war die Störung behoben.

Ein entgleister Gütertzug am Bahnhof Rotkreuz sorgte ebenfalls für Verspätungen. Der Fernverkehr sei mit Ausnahme zweier Züge aber nicht beeinträchtigt worden.

Geduld brauchte es auch im Regionalverkehr zwischen Rupperswil und Lenzburg, wie der SBB-Verkehrsdienst mitteilte. Ein ICE blieb am Morgen wegen einer Fahrzeugstörung stehen. Die Störung konnte nach 8 Uhr behoben werden.

Auf der Ost-West-Achse ist laut SBB noch bis gegen 11 Uhr mit Folgeverspätungen zu rechnen.

Zur Bahnverkehrsinformation der SBB.