Opfer und Täter blieben unverletzt, wie Andy Theler, Mediensprecher der Thurgauer Kantonspolizei, der Nachrichtenagentur Keystone-SDA sagte. Es handle sich um ein Beziehungsdelikt. Der Mann, ein Schweizer Mitte dreissig, soll seine Partnerin massiv bedroht haben.

Die Frau konnte unverletzt flüchten und die Polizei alarmieren. Diese rückte mit einem Grossaufgebot aus und umstellte das Haus. Verhandler der Polizei brachten den bewaffneten Mann, der sich in der Wohnung verschanzte, dazu, sich widerstandslos zu ergeben. Der genaue Tathergang wird laut Theler noch abgeklärt.