Parteien in Tschechien einigen sich auf Nachfolger für Topolanek

Fischer soll Übergangsregierung führen

Fischer soll Übergangsregierung führen

Der parteilose Jan Fischer soll die Übergangsregierung in Tschechien führen und Nachfolger von Ministerpräsident Mirek Topolanek werden. Darauf haben sich Regierung und Opposition verständigt.

Fischer ist Chef des Statistikamtes. Er soll die Regierung bis zu den vorgezogenen Wahlen im Oktober führen. Dies sagte Mirek Topolanek am Sonntag der tschechischen Nachrichtenagentur CTK.

Zuerst muss die Nominierung noch von den Parteigremien der amtierenden Regierung und der oppositionellen Sozialdemokraten genehmigt werden. Anschliessend wird Fischer Staatspräsident Vaclav Klaus vorgeschlagen. Dieser wird den Ministerpräsidenten offiziell ernennen.

Nach Angaben der oppositionellen Sozialdemokraten könnte Fischer Anfang Mai die Regierungsgeschäfte übernehmen. Die Regierung von Topolanek war Ende März, mitten in der EU-Ratspräsidentschaft des Landes, durch ein Misstrauensvotum gestürzt worden.

Meistgesehen

Artboard 1