Pakistan

Pakistans Armee meldet Wiedereroberung von Swat-Metropole

Pakistanischer Soldat in Mingora

Pakistanischer Soldat in Mingora

Nach tagelangen heftigen Gefechten hat die pakistanische Armee nach eigenen Angaben die radikalislamischen Taliban aus der strategisch wichtigen Stadt Mingora vertrieben.

Ein Armeesprecher sagte, die wichtigste Stadt der Swat-Region im Nordwesten Pakistans stehe nun wieder vollständig unter Kontrolle der Streitkräfte. "Der Kampf um Mingora ist beendet." Eine unabhängige Bestätigung für die Angaben gab es zunächst nicht, da die Konfliktregion militärisches Sperrgebiet ist.

Die Taliban hatten Mingora, die wirtschaftlich und verwaltungstechnisch wichtigste Stadt in der Swat-Region, vor Wochen besetzt und dort das islamische Scharia-Recht eingeführt. Taliban-Kämpfer patrouillierten in den Strassen.

Anfang der Woche hatte ein Taliban-Sprecher einen Rückzug aus der Stadt angekündigt, angeblich um Opfer unter der Zivilbevölkerung zu vermeiden.

In anderen Teilen der bergigen Swat-Region dauerten die Kämpfe laut dem Armeesprecher an. Die Auseinandersetzungen seien noch lange nicht beendet, sagte er.

Der Armee zufolge kämpfen derzeit rund 15 000 Soldaten gegen bis zu 2000 Taliban-Krieger in Swat. Es ist bereits die dritte militärische Offensive gegen die Taliban in dem Distrikt in weniger als zwei Jahren. Angeführt wird der Aufstand im Swat-Tal von Taliban-Führer Maulana Fazlullah.

Am Freitag hatte Pakistan das Kopfgeld auf Fazlullah verzehnfacht. Auf seine Ergreifung, tot oder lebendig, stehen jetzt 50 Millionen Rupien aus (ca. 680 000 Franken) Belohnung.

Laut dem UNO-Flüchtlingshilfswerk UNHCR flohen knapp 2,4 Millionen Menschen aus den Gebieten im Nordwesten Pakistans. Unklar ist, wie viele Zivilisten ums Leben kamen und wie viele noch in den Kampfgebieten eingeschlossen sind.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1