Ostern

Osterfeiern in der Grabeskirche in Jerusalems Altstadt

Grabeskirche in Jerusalems Altstadt

Grabeskirche in Jerusalems Altstadt

Hunderte von gläubigen Christen aus aller Welt haben in Jerusalem an den traditionellen Osterfeiern teilgenommen. In der Grabeskirche in Jerusalems Altstadt feierten Mitglieder der verschiedenen christlichen Kirchen ihre Gottesdienste.

Der lateinische Patriarch Fouad Twal, Oberhaupt der römisch- katholischen Kirche im Heiligen Land, zelebrierte dort am Vormittag die Ostermesse.

Besondere Osterfeierlichkeiten fanden in der evangelischen Himmelfahrtskirche auf dem Ölberg in Jerusalem statt. Die heilige Stätte feierte ihr 100-jähriges Jubiläum, der Gottesdienst wurde live im Fernsehen übertragen.

Die Grabeskirche ist die heiligste Stätte der Christen. Sie steht der Überlieferung nach am Ort der Kreuzigung und Wiederauferstehung von Jesus Christus. Zum Abschluss der Ostermesse von Twal kreisten die Gläubigen dreimal um die Steinplatte über dem Grab, aus dem Jesus auferstanden sein soll.

In der diesjährigen Osterbotschaft von Erzbischof Twal hiess es unter anderem: "Wir brauchen heute mehr als je zuvor eine lebendige Hoffnung inmitten von soviel Gewalt, blutigen Konfrontationen und ethnischen und religiösen Spaltungen." Er erinnerte auch an die Erdbeben in Haiti und Chile mit Hunderttausenden von Opfern.

Die Osterfeierlichkeiten fallen in diesem Jahr mit dem jüdischen Passahfest zusammen. Israel hat während der Feiertage eine Abriegelung der Palästinensergebiete verhängt. Die Palästinenser beklagten, wegen der strengen Sicherheitsmassnahmen könnten viele christliche Araber nicht an den Osterfeiern in Jerusalem teilnehmen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1