Swiss-Airbus
Notfall auf Swiss-Flug von Genf nach New York: Airbus muss in Irland runter

Eine Maschine der Swiss auf dem Weg von Genf nach New York musste am Montag die Atlantiküberquerung abbrechen und ausserplanmässig in Dublin zwischenlanden.

Merken
Drucken
Teilen
Weil ein Passagier offenbar über Atemprobleme klagte, musste ein Swiss-Airbus in Dublin einen Zwischenhalt einlegen.

Weil ein Passagier offenbar über Atemprobleme klagte, musste ein Swiss-Airbus in Dublin einen Zwischenhalt einlegen.

twitter.com

Dies meldet der Flugtracking-Dienst Flightradar24.

Grund für die Zwischenlandung war offenbar ein medizinischer Notfall an Bord. Ein Passagier habe Atemprobleme gehabt, hiess es auf Twitter.

Die Swiss-Maschine konnte den Flug nach dem Zwischenhalt in Irland fortsetzen und erreichte New York mit einer Verspätung von zweieinhalb Stunden. (amü)