Die in Wettingen aufgewachsene Nicole Baumann absolvierte ihre Lehre bei der Gemeindeverwaltung in Würenlos und wechselte danach für dreieinhalb Jahre ins Migrationsamt des Kantons Aargau nach Aarau. Die Fortsetzung ihrer beruflichen Laufbahn erfolgte in Rudolfstellen-Friedlisberg, wo Nicole Baumann während viereinhalb Jahren als Stellvertreterin des Gemeindeschreibers tätig war. In dieser Zeit absolvierte sie auch die Gemeindeschreiber-Ausbildung und kam dann in dieser Funktion in die 1500-Einwohner-Gemeinde Bellikon. Dort blieb sie fünfeinhalb Jahre.

«Nach Hausen kam ich per Zufall. Ich habe mich in den Kantonen Aargau und Zürich umgeschaut und mich im Oberamt umgesehen, ehe ich die Bewerbung abgeschickt habe - in Hausen gefällts mir», sagt Nicole Baumann. Dem Gemeinderat gefiel ihre Bewerbung; sie machte das Rennen unter rund 15 Bewerbenden und hat nun ihr Amt als Gemeindeschreiberin per 1. Oktober angetreten. Die Amtsübergabe erfolgte im Beisein von Gemeindepräsident René Hess, Statthalter Hansruedi Maag, der Präsident des Bezirksrates ist, und von Bezirksratsschreiber Claude Schmidt.

Nicole Baumann löst in Hausen Peter Schlumpf ab, der nach dem kurzen Gastspiel von Andreas Meienberg das Amt des Gemeindeschreibers interimistisch für rund sechs Monate übernahm - und nun wieder, wie zuvor, selbstständig tätig sein wird. Peter Schlumpf und sein Firmenpartner begleiten Gemeinden, Schulen und andere Institutionen unter anderem bei Projekten und Leitbild-Diskussionen. «Durch das Projekt ‹Einheitsgemeinde› bin ich auch temporär in dieses Gemeindeschreiber-Amt gerutscht», sagt Peter Schlumpf, der ausserdem auf 15-jährige Erfahrung als Gemeindeschreiber von Uetikon am See ausweist. (-ter.)