Fahrdienst

Nez Rouge fährt 26500 angesäuselte Personen nach Hause

Freiwilliger Chauffeur von Nez Rouge (Archiv)

Freiwilliger Chauffeur von Nez Rouge (Archiv)

Die Fahrteams von Nez Rouge haben über die Festtage gegen 26'500 Menschen sicher nach Hause begleitet, die sich nicht mehr im Stande fühlten, ihr Auto zu lenken. Die 8218 eingesetzten Fahrer legten dabei mehr als eine halbe Million Kilometer zurück.

Nez Rouge wird immer gefragter: Die Anzahl der ausgeführten Fahrten stieg gegenüber dem Vorjahr um 10 Prozent auf 12'377, wie Nez Rouge zur Ende der Aktion am Neujahrstag mitteilte. Die Zahl der Autolenker, die den Fahrdienst beanspruchten, stieg um 7,2 Prozent auf 26'417.

Insgesamt legten die freiwilligen Fahrer 504'173 Kilometer zurück. Über die Feiertage in den Jahren 2012/2013 waren es 4,2 Prozent weniger gewesen. Die Zahl der Freiwilligen, die sich für den sicheren Heimfahrdienst engagierten, nahm im Vergleich zum Vorjahr leicht ab, von 8241 auf 8218 Personen.

Die Aktion Nez Rouge fand über den Jahreswechsel zum 24. Mal statt. Seit 1990 führte der Fahrdienst knapp 144'000 Fahrten aus. Im ersten Jahr - 1990 - wurden gerade mal 97 Fahrten registriert. Fast 300'000 Personen nutzten die Gelegenheit, sich nach dem Feiern von Freiwilligen samt ihrem Auto sicher nach Hause bringen zu lassen.

Gerade junge Leute zögerten nicht, den kostenlosen Fahrdienst zu rufen, hiess es in der Mitteilung vom Mittwoch. Die diesjährige Aktion begann Anfang Dezember 2013 und endete am 1. Januar.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1