Schweiz

Neuenburg sagt deutlich Nein zum Stimmrechtsalter 16

Wer in Neuenburg an die Wahl- und Abstimmungsurne will, muss auch künftig 18 Jahre alt sein. (Symbolbild)

Wer in Neuenburg an die Wahl- und Abstimmungsurne will, muss auch künftig 18 Jahre alt sein. (Symbolbild)

16-Jährige können bei kantonalen und kommunalen Vorlagen in Neuenburg auch weiterhin nicht abstimmen. Die Bevölkerung hat eine entsprechende Initiative deutlich abgelehnt.

mg. Auch künftig können die Neuenburger und Neuenburgerinnen nicht bereits mit 16 Jahren an den kantonalen und kommunalen Abstimmungen teilnehmen. Die Bevölkerung lehnte eine entspreche Initiative mit knapp 60 Prozent ab. Damit ist Glarus weiterhin der einzige Kanton, in dem man bereits vor dem 18 Lebensjahr an Abstimmungen teilnehmen kann.

In Neuenburg unterstützen linke Kreise die Initiative und auch die Kantonsregierung und eine Mehrheit des kantonalen Parlaments standen hinter der Forderung. Einzig die Gemeinde Neuchâtel hat die Vorlage angenommen – wenn auch nur hauchdünn. Andere Stimmrechtsvorlagen waren in Neuenburg auf fruchtbaren Boden gefallen: So wurde das Ausländerstimmrecht eingeführt.

In der Romandie wurde erstmals über ein solches Begehren abgestimmt. In mehreren Kantonen sind derzeit ähnliche Bestrebungen hängig. So unter anderem in Zürich, Genf und Wallis. In Neuenburg lag die Stimmbeteiligung bei 35 Prozent.

Meistgesehen

Artboard 1