Vergeblich hatten die Liberal-Freisinnigen (PLR) versucht, für Private oder Gemeinden verbindliche Vorschriften zu kippen. Die linke Mehrheit im Parlament wies alle diese Anträge ab. Ebenso vergeblich hatte die Ratsrechte eine Energiepolitik gefordert, die auf Anreizen beruht.

Für Neubauten schreibt das neue Energiegesetz einen gegenüber der aktuellen Norm noch halb so hohen Verbrauch von Wärmeenergie vor. Neue Gebäude müssen mit Solaranlagen ausgerüstet werden. Bestehende Bauten benötigen einen Energieausweis.

Dieses Papier muss aufzeigen, mit welchen Sanierungsmassnahmen der Energieverbrauch des Gebäudes gesenkt werden könnte. Dies gilt für alle bewohnten Bauten und öffentliche Gebäude mit einer Fläche von mehr als 1000 Quadratmetern.

Die Eigentümer können Sanierungskosten und Kosten für Einrichtungen für den Gewinn erneuerbarer Energie von ihrem steuerbaren Einkommen abziehen.In Kraft treten soll das neue Gesetz am 1. Juli.