Nepal - Grossbritannien

Nepal begrüsst Niederlassungsrecht für Gurkhas in Grossbritannien

Alte nepalesische Soldaten (Archiv)

Alte nepalesische Soldaten (Archiv)

Als «historisch» ist in Nepal der Entscheid Grossbritanniens begrüsst worden, das Recht auf Niederlassung für die ehemaligen sogenannten Gurkhas zu erweitern. Die Gurkhas, nepalesische Soldaten, hatten im Dienste der Briten unter anderem in zwei Weltkriegen gekämpft.

"Das ist ein historischer Erfolg für alle Gurkhas", sagte Jit Bahadur Rai vom Veteranenverband der Gurkhas in Kathmandu. Die britische Regierung habe den Gurkhas "endlich Respekt gezollt".

Nun können sich auch Gurkhas, die vor 1997 in Pension gingen und mindestens vier Jahre in der britischen Armee dienten, in Grossbritannien niederlassen. Zuvor war dies nur denjenigen erlaubt, die nach 1997 aus der Armee ausgeschieden waren.

Auch die maoistische Regierung in Nepal, die die Rekrutierung von Landsleuten durch ausländische Armeen als "erniedrigend" bezeichnete, begrüsste dennoch den Entscheidung der britischen Regierung.

Während der beiden Weltkriege kämpften insgesamt etwa 200 000 Gurkhas für die britische Armee. Heute zählen die britischen Streitkräfte rund 3500 dieser nepalesischen Soldaten, die für ihren Mut und ihre grausamen Kampftechniken bekannt sind. Sie sind unter anderem in Afghanistan und im Irak im Einsatz.

Meistgesehen

Artboard 1