Krankenkassen
Negativzins lässt Prämien steigen – Verband verlangt Ausnahme

Der Krankenkassenverband Santésuisse fordert von der Schweizerischen Nationalbank (SNB) eine Befreiung von den Negativzinsen. Um diese zu bekämpfen, müssten die Prämien um einige Franken erhöht werden.

Merken
Drucken
Teilen
Patient lässt sich von Arzt untersuchen (Symbolbild)

Patient lässt sich von Arzt untersuchen (Symbolbild)

Keystone

Der Krankenkassenverband Santésuisse fordert von der Schweizerischen Nationalbank (SNB) eine Befreiung von den Negativzinsen. Er hat sich mit einer entsprechenden Forderung an die SNB gewandt. Ein ähnliches Ersuchen der Pensionskassen war erfolglos geblieben.

Die Krankenkassen seien in einer ähnlich schwierigen Situation wie die Pensionskassen, erklärte Santésuisse-Sprecher Christophe Kaempf am Sonntag in der Sendung "Forum" des Westschweizer Radios RTS.

Erhöhung um einige Franken

Um die Negativzinsen zu kompensieren, müssten die Prämien laut Kaempf einige Franken erhöht werden. Aus diesem Grund verlangt der Krankenkassenverband von der SNB einen Zinssatz von 0 Prozent.

Die Nationalbank hatte sich bereits früher gegen solche Forderungen ausgesprochen.