Stellungnahme
Nach Rundschau-Beitrag zu Rapper Besko wehrt sich SVP-Reimann: «Ich bin im Fall kein Sozi»

Die Sendung «Rundschau» des SRF deckte auf, dass sich SVP-Nationalrat Lukas Reimann für den kosovarischen Rapper Besko einsetzt. Dieser steht nach einer längeren Haftstrafe kurz vor seiner Ausschaffung. Jetzt nahm Reimann in einem Video auf Facebook Stellung zum Beitrag des SRF.

Helene Obrist
Merken
Drucken
Teilen
Auf den Rundschau-Beitrag des SRF reagierte SVP-Nationalrat Lukas Reimann mit einem Videostatement auf Facebook. (Archivbild)

Auf den Rundschau-Beitrag des SRF reagierte SVP-Nationalrat Lukas Reimann mit einem Videostatement auf Facebook. (Archivbild)

KEYSTONE

Lukas Reimann wehrt sich auf seinem Facebook-Profil gegen die «Vorwürfe» der Medien. Die Rundschau deckte auf, dass sich der SVP-Nationalrat für den kosovarischen Rapper Besko einsetzt. Dieser steht kurz vor einer Ausschaffung. Reimann kritisierte, dass Besko die Schweiz verlassen musste und intervenierte laut Medienberichten sogar schriftlich beim Chef des Staatssekretariats für Migration.

Auf diese Berichterstattung reagierte Reimann nun mit einem Facebook-Video. Warm angezogen hat er sich auf jeden Fall bereits. Er sei kein Sozi, meint er und erklärt weiter, «fragt doch die Journalisten selbst, die mich als solchen bezeichnen, woher sie denn diese blöden, gelogenen Tatsachen hätten!?»