Schweiz

Nach erfolgreichem Pilotprojekt: Post holt im ganzen Land Petflaschen vor der Haustüre ab

Die Rückgabe der leeren PET-Flaschen erfolgt über 45-Liter-Sammelsäcke, die sichtbar bei den Briefkästen am Hauseingang platziert werden.

Die Rückgabe der leeren PET-Flaschen erfolgt über 45-Liter-Sammelsäcke, die sichtbar bei den Briefkästen am Hauseingang platziert werden.

Im Auftrag von PET-Recycling Schweiz holt die Post ab sofort schweizweit PET-Getränkeflaschen in Sammelsäcken von zu Hause ab. Das Angebot wurde 2019 erfolgreich regional getestet und wird nun ausgeweitet.

(dpo) Nach einem erfolgreichen Pilotprojekt in fünf Gemeinden 2019 weitet PET-Recycling den Abholservice von PET-Flaschen durch die Post schweizweit aus. Die positiven Rückmeldungen aus der Bevölkerung seien ausschlaggebend für die landesweite Einführung gewesen, schreibt PET-Recycling in einem Communiqué am Donnerstag.

«Recycling soll keine mühsame Pflichtaufgabe sein, sondern einfach, schnell und effizient erledigt werden können», lässt sich Jean-Claude Würmli, Geschäftsführer von PET-Recycling Schweiz, in der Mitteilung zitieren.

«Grösstenteils» emissionsfreier Service

Die Rückgabe erfolgt über 45-Liter-Sammelsäcke. Diese können gemäss PET-Recycling ohne Voranmeldung gut sichtbar bei den Briefkästen am Hauseingang platziert werden. Die Abholung durch die Post erfolge von Montag bis Freitag. Die Sammelsäcke können zum Selbstkostenpreis von 2,95 Franken pro Stück online bei PET-Recycling Schweiz bestellt werden. Laut Mitteilung werden mit Kaufpreis ausschliesslich die Kosten der Sammlung gedeckt.

Weil die Schweizerische Post bereits heute alle Schweizer Haushalte anfährt, müsse keine neue Logistik aufgebaut werden. Ausserdem sei dank den Elektrofahrzeugen der Post die Rücknahme «grösstenteils» emissionsfrei.

Meistgesehen

Artboard 1