Ebnat-Kappel SG (620 m) und Einsiedeln SZ (910 m) meldeten mit -1,1 respektive -0,8 Grad Bodenfrost. "Dies ist für Anfang Juni aussergewöhnlich", schrieb MeteoNews in einer Mitteilung. In Aarau (387 m) und St. Gallen (779 m) sank das Quecksilber bis auf 0,1 Grad.

In der Nacht auf Dienstag gab es örtlich Bodenfrost (Archiv)

In der Nacht auf Dienstag gab es örtlich Bodenfrost (Archiv)

Laut dem Wetterdienst dürfte sich der sehr kühle Morgen in den kommenden Tagen nicht wiederholen. Die Luftmasse werde etwas milder, sodass die Temperaturen nicht mehr so tief sein würden. Ab Mittwoch werden im Flachland Maximaltemperaturen von 20 Grad und mehr erwartet.