Die SP Aargau will den öffentlichen Verkehr gratis machen und hat die Forderung ins Parteiprogramm geschrieben. Das machte am Montag die Aargauer Zeitung» publik.

Die Aargauer sollen auf allen lokalen und interkantonalen Linien gratis in Bus und Bahn zusteigen dürfen, wie SP-Co-Präsident Cédric Wehrmuth erklärt hatte. 

Nun greift das Thema die Solothurner SP-Nationalrätin und Präsidentin der Interessengemeinschaft öffentlicher Verkehr, Bea Heim, auf. «Aus ökologischer Sicht ist dieser Vorschlag sicher zu prüfen, besonders für den städtischen Nahverkehr», sagte sie gegenüber «20Minuten». Ein solcher Angebot könnte in Städten wie Basel, Zürich oder Bern getestet werden.

Der Verband öffentlicher Verkehr hingegen ist von der Idee wenig erbaut. «Was nichts kostet ist nichts wert, sagt laut «20Minuten» Sprecher Andreas Keller. (jk)