Ausnahme

Muttertag sei Dank: Deutschland öffnet die Grenze zur Schweiz für Besuche

Der Grenzübergang in Lörrach.

Der Grenzübergang in Lörrach.

Um Besuche am Muttertag zu ermöglichen, sind die wegen der Corona-Pandemie verhängten strengen Regeln an den deutschen Grenzen für einen Tag etwas gelockert worden.

(dpa) Nach Informationen der Nachrichtenagentur DPA hat die Bundespolizei entschieden, den Besuch bei der Mutter an diesem Sonntag als triftigen Grund für eine Einreise nach Deutschland zu akzeptieren. 

Die Bundespolizei teilte auf Nachfrage mit, Voraussetzung für die Ausnahmegenehmigung zum Muttertag sei, dass die Rückreise noch am selben Tag erfolge. Ebenfalls gestattet sei an diesem Sonntag der Besuch einer im Ausland lebenden Mutter ohne deutsche Staatsangehörigkeit, die am Muttertag ihre in Deutschland lebenden Kinder besuchen wolle.

Seit Wochen darf nur einreisen, wer einen wichtigen Grund vorweisen kann. Das sind beispielsweise Lastwagenfahrer, Angehörige medizinischer Berufe oder Berufspendler aus der Grenzregion. Ausserdem gibt es an den Grenzen zur Schweiz, zu Dänemark, Frankreich, Luxemburg und Österreich stationäre Grenzkontrollen. «Die bei der Einreisekontrolle dazu gemachten Angaben müssen glaubhaft und überprüfbar sein», teilte die Bundespolizei am Sonntag auf Nachfrage mit.

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hatte die Kontrollen Mitte März angeordnet, um die Ausbreitung der Lungenkrankheit Covid-19 in Deutschland zu verlangsamen. Einige Politiker in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und in Luxemburg fordern seit Tagen ein Ende der Kontrollen, die nach jetzigem Stand bis zum kommenden Freitag andauern sollen.

Meistgesehen

Artboard 1