Da sich das Schwein nicht metzgen lassen wollte, übersprang es beim Ausladen vor der Metzgerei die Abladerampe des Lastwagens und flüchtete Richtung Dorfzentrum. Laut Mitteilung der Kantonspolizei St. Gallen liess sich das Tier mehrere Stunden nicht einfangen und verhielt sich stressbedingt angriffig.

Schliesslich wurde die Muttersau in einer Garageneinfahrt eingekesselt und vom Tierarzt mit Betäubungspfeilen und Spritzen ruhiggestellt. Aus Sicherheitsgründen war ein Strassenabschnitt vorübergehend gesperrt worden.

Die Sau wurde anschliessend eingeschläfert, da ihr Fleisch durch die verabreichten Betäubungsmittel nicht mehr zu verwenden war.