Anti-Minarett-Initiative

Moschee von Petit-Saconnex (GE) erneut Opfer von Vandalismus

Moschee von Petit-Saconnex mit rosa Farbe beworfen

Moschee von Petit-Saconnex mit rosa Farbe beworfen

Kurz vor der Abstimmung über die Anti-Minarett-Initiative ist die Moschee von Petit-Saconnex (GE) erneut Opfer von Vandalismus geworden. Unbekannte bewarfen sie mit rosa Farbe. Dies ist innerhalb kürzester Zeit schon der dritte Vorfall.

Man habe deswegen bereits Anzeige gegen Unbekannt erstattet, bestätigte Imam Youssef Ibram eine Internet-Meldung der Genfer Tageszeitung "Tribune de Genève".

Die Tat müsse am Morgen vor sieben Uhr geschehen sein, als der Mann, der Wache hielt, beim Gebet war, präzisierte der Imam. Die Überwachung war angeordnet worden, nachdem die Moschee Mitte November mit Steinen beworfen worden war.

Ein erster Zwischenfall hatte sich Anfang November ereignet. Um 7 Uhr morgens war im Quartier um die Moschee ein Gebetsruf ertönt. Dieser stammte aber nicht von der Moschee oder vom dazugehörigen Minarett. Vielmehr kam der Gebetsruf von einem Auto mit einem Lautsprecher.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1