Schweden

Mohammed-Karikaturist Lars Vilks angegriffen

Der schwedische Karikaturist Lars Vilks

Der schwedische Karikaturist Lars Vilks

Der schwedische Mohammed-Karikaturist Lars Vilks ist während einer Konferenz in der Universität von Uppsala im Osten des Landes angegriffen worden. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, wurde der Zeichner gleich zu Beginn seines Vortrags von einer Handvoll Zuhörer beschimpft.

Später dann hätten etwa 20 Zuhörer versucht ihn anzugreifen, während er auf das Thema Religion zu sprechen kam und einen Film zeigte. Es kam zu schweren Tumulten, die Polizei setzte Tränengas ein und räumte den Hörsaal. Zwei Männer wurden festgenommen. Zu dem Zeitpunkt seien etwa 250 Menschen in dem Saal gewesen.

Vilks selbst berichtete der schwedischen Nachrichtenagentur TT, wie sich mitten während seines Vortrags ein Mann aus der ersten Reihe plötzlich auf ihn stürzte: "Er schlug mir ins Gesicht, und ich verlor meine Brille."

Die schwedische Regionalzeitung "Nerikes Allehanda" hatte 2007 eine Mohammed-Karikatur von Vilks veröffentlicht. Sie zeigte den muslimischen Propheten mit einem Hundekörper.

Die Karikatur löste heftige Proteste von Muslimen aus, das Terror-Netzwerk Al-Kaida setzte eine Belohnung von 100'000 Dollar für die Ermordung von Vilks aus. Auf den Herausgeber von "Nerikes Allehanda", Ulf Johansson, setzte Al-Kaida ein Kopfgeld von 50'000 Dollar aus.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1