FHNW
Mitarbeitende der Lehrer-Hochschule sollen bessere Bedingungen erhalten

Die Leitung der Pädagogischen Hochschule der Fachhochschule Nordwestschweiz in Brugg-Windisch hat auf die Kritik ihrer Mitarbeitenden an den Arbeitsbedingungen reagiert. Sie erarbeitete zusammen mit den Betroffenen einen Massnahmenkatalog.

Drucken
Teilen
Die Mitarbeiter der PH FHNW haben ihre Kritik an den Arbeitsbedingungen öffentlich geäussert. Die PH-Leitung hat jetzt reagiert. (Symbolbild)

Die Mitarbeiter der PH FHNW haben ihre Kritik an den Arbeitsbedingungen öffentlich geäussert. Die PH-Leitung hat jetzt reagiert. (Symbolbild)

Keystone

Die Vorschläge betreffen vor allem Verbesserungen bei der Personalförderung und bei den administrativen Prozessen. Diese gemeinsam von Leitung und Mitarbeitenden ausgearbeiteten Massnahmen werden momentan in kleinen Gremien ausdiskutiert und konkretisiert.

Am 26. März soll im Rahmen der Hochschulkonferenz in grossem Kreise darüber debattiert werden.

Bis der gesamte Massnahmenkatalog umgesetzt ist, dürfte aber noch einige Zeit vergehen, wie die Verantwortlichen und Vertreter der Mitarbeitenden der PH FHNW am Dienstag vor den Medien in Brugg sagten. An der Hochschulkonferenz im kommenden Jahr soll eine erste Bilanz gezogen werden.

Fusionsprodukt von acht Ausbildungsstätten

Die PH FHNW ist 2006 aus der Fusion von acht Lehrerausbildungsstätten in den Kantonen Aargau, Basel-Stadt, Basel-Landschaft und Solothurn hervorgegangen. Seither ist die Zahl der Studierenden von 1550 auf 3550 gewachsen. 650 Personen arbeiten derzeit als Dozierende oder in anderen Funktionen an der Pädagogischen Hochschule.

Hermann Forneck, Leiter der Pädagogischen Hochschule der Fachhochschule Nordwestschweiz

Hermann Forneck, Leiter der Pädagogischen Hochschule der Fachhochschule Nordwestschweiz

Hansjörg Sahli

Aufgetaucht ist die Unzufriedenheit der Mitarbeitenden letztes Jahr bei einer Befragung durch eine externe Stelle. Danach wurde die Diskussion an die Öffentlichkeit getragen. Die Leitung der Schule hatte noch im November erste Dialogveranstaltungen durchgeführt und damit die gemeinsame Diskussion mit den Angestellten in Gang gesetzt.

Aktuelle Nachrichten