Der Stellenplan des Migrationsamtes umfasst heute 127 Stellen. Seither hat sich das Umfeld grundlegend geändert, wie es in einer Mitteilung des Regierungsrates des Kantons Zürich.

Einerseits habe die Zahl der vom Migrationsamt zu bearbeitenden Geschäfte laufend zugenommen. Im Jahr 2006 bearbeitete das Amt unter anderem 105 680 Aufenthaltsgeschäfte, im Jahr 2008 waren es bereits 153 298. Das Migrationsamt erhält rund 800 Postzusendungen pro Tag und die telefonische Auskunftsstelle verzeichnet täglich durchschnittlich 1030 Anrufe.

Andererseits habe sich die Komplexität der Geschäfte aufgrund geänderter und neuer Vorgaben im Ausländer- und Asylrecht massiv erhöht. Für die Optimierung der Dienstleistungen und für Verbesserungen im ausländerrechtlichen Vollzug wurden 18 zusätzliche Stellen (davon 4 befristet) geschaffen.

Zudem muss das Migrationsamt den biometrischen Ausländerausweis ab Oktober 2010 einführen. Für die Einführung des biometrischen Ausländerausweises werden 15 Stellen geschaffen. Die Einführung des biometrischen Ausländerausweises sollte laut der Mitteilung keine zusätzlichen Kosten verursachen, da die kantonalen Migrationsbehörden für die Erfassung der biometrischen Daten eine vom Bund festgesetzte Gebühr erheben können.