Demonstration

Mehrere hundert Menschen demonstrieren in Bern gegen Homophobie

Gegen Homophobie, für mehr Toleranz: Wie hier in in St. Petersburg gingen am Samstag mehrer Hundert Menschen auf die Strassen Berns.

Gegen Homophobie, für mehr Toleranz: Wie hier in in St. Petersburg gingen am Samstag mehrer Hundert Menschen auf die Strassen Berns.

Mehrere hundert Menschen haben nach Angaben der Organisatoren am Samstag auf dem Berner Münsterplatz gegen Homophobie demonstriert. Zugleich forderten sie die vollständige rechtliche Anerkennung gleichgeschlechtlicher Paare.

Nach wie vor würden Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transsexuelle in unserer Gesellschaft benachteiligt und ausgegrenzt, teilte der Dachverband Regenbogenfamilien mit. Ein Beispiel dafür sei die CVP-Initiative "Für Ehe und Familie".

Diese wolle die Zivilehe explizit als Verbindung zwischen Mann und Frau in der Verfassung festschreiben und so eine Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare verunmöglichen. "Die CVP will die Diskriminierung zementieren", kritisiert der Dachverband.

"Wir verlangen keine Sonderrechte, sondern schlicht Gleichstellung", erklärte Verbands-Copräsident Martin della Valle. "Und wir fordern die Öffnung der Ehe, weil unsere Beziehungen gleich stark und unsere Familien gleich viel wert sind wie die aller anderen Schweizerinnen und Schweizer."

Der 17. Mai wird weltweit als Tag gegen Homophobie und Transphobie begangen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1