mehr Sicherheit für Kinder
Mehr Sicherheit für die Kinder

Fritz Müller, der Landwirt, wurde anstelle von Andreas Schenk neuer Gemeindepräsident von Wangenried. Schenk geht über in die Liegenschafts- und Umweltskommission.

Merken
Drucken
Teilen
Wangenried

Wangenried

az Langenthaler Tagblatt

Armin Leuenberger

Anstelle von Andreas Schenk wurde Fritz Müller, Landwirt, in stiller Wahl zum neuen Gemeinderats- und Gemeindepräsidenten von Wangenried ernannt. Schenk, der nach zwölf Jahren im Rat, davon seit 1999 als Präsident, kürzer treten will, stellt sich künftig aber als Mitglied der Liegenschafts- und Umweltkommission zur Verfügung. In diese Kommission wurde neu auch Manuela Obrecht gewählt. Neu in den Gemeinderat wählte die Versammlung einstimmig Urs Frauchiger.

Der Voranschlag der laufenden Rechnung für das Jahr 2010 sieht bei Aufwendungen von 1 509 590 Franken und Erträgen von 1 244 300 Franken einen Fehlbetrag von 265 290 Franken vor. Weil die Spezialfinanzierung selbsttragend sein sollte, mussten die Grundgebühr Wasser und Abwasser leicht angepasst werden. Dagegen schlug der Rat eine Steuersenkung von 1.69 auf 1.63 Einheiten vor.

Grossmehrheitlich, bei nur einer Enthaltung, stimmten die 37 anwesenden Bürger dem Voranschlag zu. Weil die beiden Revisoren Karin Michel und Christian Aebi nach elfjähriger Tätigkeit ihre Demisson einreichten, wurde einstimmig beschlossen, die Revision der Gemeinderechnung künftig auszulagern.

Kredit umstritten, aber bewilligt

Viel zu reden gab eigentlich nur das Projekt Schulwegsicherung Dorfstrasse. Nach längerer Diskussion wurde schliesslich dem Kreditbegehren von 80 000 Franken für die günstigste Wariante, die aber nicht über allen Zweifeln erhaben war, zugestimmt. Der Rat ehielt jedoch den Auftrag, das erweiterte Projekt mit einem Trampelpfad abseits der Dorfstrasse zu verfolgen und die betroffenen Landwirte zu kontaktieren.