Gegen den Vorstoss waren nur die Grünen. Sie wunderten sich über die Antwort der Kantonsregierung auf das Postulat. "Zum einen akzeptieren sie, die Zahl der Jäger zu erhöhen, zum anderen weisen sie in ihrem Bericht darauf hin, dass eine grössere Präsenz von Jägern zu einem stärkeren Druck auf Grossraubtiere, insbesondere den Wolf, führt," sagte Jérémy Savioz von der Grünen Fraktion.

Dieser Druck habe wiederum ein grösseres Misstrauen der Tiere zur Folge, weshalb sie sich mehr verteilen und häufiger umsiedeln würden.

Dieser Einwand der Grünen überzeugte die Mehrheit des Kantonsparlamentes jedoch nicht. Es unterstützte den Vorstoss mit deutlichem Mehr. Darin schlägt SVP-Grossrat Logean vor, dass die kantonalen Jagdaufseher während oder ausserhalb der Jagdsaison von zusätzlichen Jägern unterstützt werden können, um die Chance auf den Abschuss eines Wolfes zu erhöhen. Die Kantonsregierung hatte sich bereit erklärt, das Postulat entgegen zu nehmen.