Ein Passant hatte die Rettungskräfte alarmiert, nachdem der Mann gestürzt und bewusstlos geworden sei, wie eine Sprecherin des Rettungsdienstes berichtete. Der Mann habe zunächst noch geatmet, sei aber trotz schneller Hilfe gestorben.

Am Mittwochabend war es in London zu Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und der Polizei gekommen. Wie die britische Polizei mitteilte, wurden bis am Abend 32 Demonstranten festgenommen. Mehrere Menschen wurden leicht verletzt.

Mehrere tausend Menschen waren vor dem G20-Gipfel, der am Donnerstag in London stattfindet, auf die Strasse gegangen. Sie protestierten gegen Kapitalismus, Kriege und Umweltzerstörung.

Doch nicht alle Protestierenden gingen auf die Polizei los. Viele feierten eine fröhliche Strassenparty, schlugen Zelte auf und machten Musik.