Familienpolitik

Männer bedrängen Bundesrätin Sommaruga

Die Männerorganisationen erhöhen den Druck auf Justizministerin Simonetta Sommaruga.

Die Männerorganisationen erhöhen den Druck auf Justizministerin Simonetta Sommaruga.

Bundesrätin Simonetta Sommaruga droht erneut Ungemach aus dem Männerlager. Nachdem sie Mitte Januar den Rückzug der Vorlage für das gemeinsame Sorgerecht angekündigt hatte, protestierten die Männerverbände mit einer Mahnwache auf dem Bundesplatz.

Nun erhalten die Männerverbände Rückendeckung aus dem eidgenössischen Parlament. CVP-Nationalrat Reto Wehrli hat eine parlamentarische Initiative lanciert, welche die Verankerung der «gemeinsamen elterlichen Sorge als Regelfall» im Gesetz verlangt. Die parlamentarische Initiative wird laut Wehrli von Ratsmitgliedern aller politischen Lager getragen.

Zusätzliche Unterstützung hat der grüne Nationalrat Alec von Graffenried zugesichert. «Ich werde nach der Session in der Rechtskommission eine Initiative mit derselben Forderung anregen», sagt von Graffenried. Die Männerorganisationen erhöhen ihrerseits den Druck auf die Justizministerin. «Wir halten monatlich Mahnwache, bis eine nachhaltige Lösung in Sicht ist», sagt Markus Theunert vom Männer-Dachverband männer.ch. Die nächste Väter-Mahnwache auf dem Bundesplatz wird am Montag, den 14. März stattfinden.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1